AKTUELLES 2018/19

Spielefest am Max-Born-Gymnasium Neckargemünd

"Sport, Spiel und Spaß"

 

Max-Born-Gymnasium Neckargemünd, A.H. „Unsere Schüler haben sich hier sofort wie zu Hause gefühlt! Die Organisation ist perfekt und durch die freundliche und kompetente Anleitung der Neuntklässler an den Stationen sind die Schüler bestens betreut und motiviert alles auszuprobieren. Schön ist auch, dass die Schüler gemeinsam Sport treiben: unsere Schüler haben sich sofort mit den Schülern der Neckargemünder Grundschule und den Fünftklässlern des MBG gemischt,“ freute sich Ingrid Kruft von der Grundschule Lobenfeld.

 Paula, Lotta und Lisa aus der 4b der Grundschule Neckargemünd waren sich einig: „Seilspringen macht uns am meisten Spaß. Wir freuen uns schon richtig doll auf den Sportunterricht am MBG!“

Markus und Elias aus der 5b des MBG sind schon „alte Hasen“ und kennen sich in der Sporthalle bestens aus, aber sie finden die verschiedenen Stationen trotzdem noch spannend: besonders das Tarzanschwingen und Tennis.

Schulleiter Joachim Philipp lobte das Engagement der Sportfachschaft unter der Leitung von Patrick Helten, die das Spielefest seit vielen Jahren perfekt organisiert und mit Hilfe von Neunt- und Zehntklässlern durchführt. Dadurch wird den Viertklässlern der Übergang an die weiterführende Schule erleichtert. Das Spielefest ist ein richtiges Großevent: innerhalb von vier Schulstunden werden ca. 230 Schüler in zwei getrennten Durchgängen durch 20 Sport- und Spielaktionen geleitet, das erfordert eine gute Struktur und gezielte Anleitung.

Die beiden Sportmentoren Emily Reisig und Hannes Schwinn aus der neunten Klasse sowie Iulian Diaconescu als Leiter des Arbeitskreises Sport der SMV übernahmen das Aufwärmtraining. Alle Stationen wurden von Schülern angeleitet und betreut.

Selma, Jamila und Lisa aus der 5b genossen das Spielefest sehr: „Man kann sich hier mal so richtig austoben. Jeder kann für sich selbst feststellen, worin seine Stärken liegen.“

Auch Saskia Hilbert, Niovi Over und Max Müller, ein ehemaliger Schüler des MBG, der nun ein freies soziales Jahr an der GS Neckargemünd absolviert, begleiteten ihre Schüler sehr gerne durch den sportlichen Vormittag.

MBG Neckargemünd - 2019
MBG Neckargemünd - 2019

Einweihung und Eröffnung des neuen Lesezimmers

entnommen aus Neckarboten Nr. 10 - 07.03.2019
entnommen aus Neckarboten Nr. 10 - 07.03.2019

Weltgebetstag für Kinder an der GS Neckargemünd - wir feiern 10-jähriges Jubiläum (15.03.2019)

Es ist schon seit vielen Jahren bei uns an der GS Neckargemünd Tradition, dass speziell ein Weltgebetstag für Kinder angeboten wird. Dieses Jahr feierten wir unser 10-jähriges Jubiläum. Zu diesem besonderen Ereignis luden wir  - wie auch in den Jahren zuvor - die Schülerinnen und Schüler von der Erich-Kästner-Schule und der Luise-von-Baden Schule ein. Dieses Mal beschäftigten wir uns neben dem Land Slowenien mit den letzten 10 Jahren und ließen die verschiedenen Länder und Kulturen Revue passieren. Anlässlich des Jubiläums führten wir den diesjährigen Weltgebetstag in etwas abgeänderter Form durch. Wir begannen mit einem gemeinsamen Gottesdienst den Weltgebetstag in der katholischen Kirche um 9 Uhr, zu dem wir auch die Eltern herzlich eingeladen hatten. Im Anschluss daran beschäftigten sich die Kinder im Martin-Luther Haus in verschiedenen Workshops mit den letzten 10 Jahren WGT.

Das WGT-Team 2019 mit Schulleitung und Schuldekan
Das WGT-Team 2019 mit Schulleitung und Schuldekan
zur Verfügung gestellt von: Evangelisches Dekanat Eberbach
zur Verfügung gestellt von: Evangelisches Dekanat Eberbach

Projekt „Jung und Alt“- Grundschüler zu Besuch bei den Senioren im Pflegeheim „Neckargemünder Hof“

Fr. Scheid verteilt Süßigkeiten an die Erstklässler der GS Neckargemünd
Fr. Scheid verteilt Süßigkeiten an die Erstklässler der GS Neckargemünd

Am 14. Februar fand das zweite Treffen von „Jung und Alt“  im Rahmen der Kooperation der Grundschule Neckargemünd und dem Pflegeheim „Neckargemünder Hof“ im Saal Benedikt statt. Wie beim ersten Mal standen „Bewegung und Musik“ auf dem Programm. 24 Schüler trafen auf genauso viele Senioren. Mit dabei waren wieder der Schulleiter Herr Obermayer und die Lehrerin Frau Pietzonna; zur Verstärkung war dieses Mal noch Herr Goroncy, Referendar, mit von der Partie. Zum Auftakt sangen die Kinder mit Gitarrenbegleitung ihrer Lehrerin das Begrüßungslied „Hallo, hallo ich freu mich dich zu sehn…“ für die Senioren; dabei gingen die Gäste von Bewohner zu Bewohner um diese per Handschlag zu begrüßen. Anschließend übernahmen die Senioren die Regie und luden die Kinder dazu ein, zu einem Bewegungslied, abwechselnd mit Armen, Beinen, Füßen und Händen zu winken. Dieses Bewegungslied sorgte wie immer für fröhliche Gesichter. Weiterhin präsentierten die Kinder schwungvolle Lieder, so z.B. von dem Bär ohne Fell, dem Gummi-Bär, „Shalalala… die Zahnpasta ist aus…“, „Zwei kleine Wölfe“ oder einem Mitmachlied „Komm wir gehen auf Bärenjagd“. Gerne hörten die Senioren dem großen Kinderchor zu, sangen und bewegten sich mit, so gut es ging. Ein Wurfspiel, bei dem Jung gegen Alt spielte konnten die Kinder ganz klar für sich entscheiden. Zum Abschied sangen nun die Senioren für die Kinder das Abschiedslied  „Auf Wiedersehen“. Voller Eifer verteilten die Kinder an alle Senioren, passend zum Valentinstag, ein selbstgebasteltes Herz. Auch für diejenigen Bewohner, die bei der Veranstaltung nicht teilnehmen konnten, hatten sie noch Herzen dabei. Im Gegenzug hielt die Heimbeiratsvorsitzende Frau Scheid, einen großen Korb mit Obst und Süßigkeiten bereit, aus dem sich die Kinder bedienen durften. Viel zu schnell verging der Vormittag und alle waren sich einig, dass durch das Projekt „Jung und Alt“ richtig Schwung ins Haus kommt, und dass das Zusammenkommen der Generationen eine richtig tolle Sache ist. Claudia Buchwald bedankte sich im Namen der Senioren und der Einrichtungsleitung bei Herrn Obermayer, der mit Frau Pietzonna diese Kooperation angeregt hatte. So eine Aktion bedarf zusätzlichem Engagement im Berufsalltag und ist auf jeden Fall für beide Kooperationspartner eine Bereicherung.(C. Buchwald)

entnommen aus Neckarboten Nr. 9 - 28.02.2019
entnommen aus Neckarboten Nr. 9 - 28.02.2019

Termine Kinderkino

An folgenden Samstagen erwarten wir wieder viele Kinder – schon jetzt allen Teilnehmern viel Spaß dabei!

 

26.01.2019

 

16.02.2019

 

16.03.2019 (entfällt)

 

Beginn ist um 17.00 Uhr in Raum 202 (Differenzierungszimmer).

Die Sternsinger waren da ...

Am Mittwoch, 9. Januar, hatten wir Besuch an der Grundschule: die Sternsinger waren da. In den Tagen zuvor waren in Neckargemünd wieder Kinder unterwegs, die – als Sternsinger, als „Heilige Drei Könige“ verkleidet – von Haus zu Haus zogen und Geld für bedürftige Kinder in Niepos, in Peru sammelten. Bei diesen Sternsingern waren auch wieder Kinder aus unserer Grundschule dabei. Und drei dieser Kinder waren nun auch am 9. Januar als die „Heiligen Drei Könige“ an der Schule. In der Turnhalle waren alle Schülerinnen und Schüler versammelt. Mit dem Lied „Stern über Betlehem“ wurden die Sternsinger begrüßt und diese sagten ihren Spruch auf, mit dem sie in den vergangenen Tagen die Weihnachtsbotschaft in den Häusern verkündeten. Herr Hartmann verwies auf den biblischen Hintergrund der „Heiligen Drei Könige“ und des Sternes; Frau Hache, als Mitverantwortliche und Begleiterin der Sternsinger, informierte uns über die diesjährige Sternsingeraktion in Neckargemünd. Rektor Obermayer bedankte sich für das Kommen der Sternsinger und zum Abschluss wurde nochmals „Stern über Betlehem“ gesungen. Im Anschluss brachten die Sternsinger dann noch den Segen „20 * C+M+B * 19“ über den Eingangstüren der Grundschule an.

Die drei Heiligen Könige mit dem Stern in der Banngartenhalle der GS Ngd
Die drei Heiligen Könige mit dem Stern in der Banngartenhalle der GS Ngd

Pressemitteilung - Inbetriebnahme der Bushaltestelle

Ab Mittwoch, dem 9. Januar 2019, am ersten Tag nach den Weihnachtsferien hat die Grundschule Neckargemünd eine neue, sicherere Bushaltestelle. Insbesondere die Elterninitiative Verkehr hatte sich in den letzten Jahren dafür stark gemacht, die zunehmend gefährlichen Situationen für Schulkinder auf dem Pausenhof durch die einfahrenden Busse dauerhaft zu vermeiden. Die Unfallkasse Baden-Württemberg und die Verkehrsschule Baden-Württemberg prüften und bestätigten die Gefahrensituationen, die unter anderem durch die begrenzte Wendemöglichkeit auf dem Schulhof entstanden. Bei einer Verkehrsbegehung im April 2016 mit allen beteiligten Gremien wählte die Stadt Neckargemünd den damaligen Parkplatz der Sparkasse, gegenüber der Feuerwehr, als sichere alternative Bushaltestelle aus. Die Sparkasse gab hierfür ihr Einverständnis und auch der Gemeinderat stimmte der Verlegung der Bushaltestelle zu. So konnte der Bau der Haltestelle ausgeschrieben und Ende 2018 fertiggestellt werden. Im Zuge der  Verkehrsbegehung wurde auch die Gesamtsituation vor der Grundschule thematisiert. Auf Anraten der Stadt Neckargemünd prüfte und genehmigte das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises die Einrichtung einer „unechten“ Einbahnstraße, das heißt dass man nicht mehr aus Richtung Elisabeth-Walter-Straße (Friedhof/Unterführung) in die Banngartenstraße einfahren darf. Wer sich allerdings bereits in der Banngartenstraße befindet, wie zum Beispiel Anlieger, darf die Straße beim Verlassen in beide Richtungen befahren. Das Parken ist nur in Fahrtrichtung gestattet. Die Grundschule Neckargemünd, die nach der Verlegung der Bushaltestelle nicht mehr für die Busaufsicht zuständig ist, möchte die Eltern in Sachen „Sicherer Schulweg“ auch weiterhin unterstützen. Zum einen wurden die Fahrpläne zusammen mit der Busverkehr Rhein-Neckar GmbH zeitlich angepasst, so dass die Kinder ohne Eile zur Schule laufen können. Die Schüler werden auf der Wegstrecke Bushaltestelle-Schule-Bushaltestelle bis zum 18.1.2019 zum Einüben des neuen Schulweges von Lehrkräften begleitet. Im Sachunterricht werden die Schüler im Bereich Verkehrserziehung auf die neue Situation vorbereitet. Die neue Verkehrssituation bietet nun auch einen Anreiz, Kinder verstärkt zu Fuß in die Schule gehen zu lassen. Eltern werden gebeten ihr Kind nur in Ausnahmefällen mit dem Auto zur Schule zu fahren oder abzuholen. Hierbei gilt es zu beachten, dass direkt vor der Schule absolutes Halteverbot gilt, so dass die Kinder hier nicht aus- bzw. einsteigen können. Je eher Kinder ihren Schulweg alleine gehen dürfen, desto früher lernen sie selbstständiges Verhalten im Straßenverkehr. (Pressestelle der Stadt Neckargemünd, Fr. Taag)

Inbetriebnahme der neuen Bushaltestelle - 09.01.2019

Schreiben per Klick vergrößerbar

„Singen mit Bewegung“ - Grundschule und Pflegeheim ergänzen sich in gelungener Kooperation

Das regelmäßige Bewegungsgruppentraining des Pflegeheims „Neckargemünder Hof“ setzt schon lange auf Musik als Taktgeber und Motivator. Lernübungen bei denen man singen, klatschen und tanzen kann, machen auch Grundschulkinder sehr gerne. Warum sollten Pflegeheimbewohner und Grundschüler dies nicht mal gemeinsam machen?

Als Auftakt einer neugeplanten Kooperation zwischen den beiden Neckargemünder Institutionen trafen am Donnerstag, den 22. November, 22 Schülerinnen und Schüler der Klasse 1b in Begleitung ihrer Klassenlehrerin Andrea Pietzonna und dem Schulleiter Gerd Obermayer im „Neckargemünder Hof“ ein. Dort begrüßten die Pflegerinnen Claudia Buchwald und Sabine Kühne gemeinsam mit 20 Bewohnern des Pflegeheims die Kinder.

Zum Auftakt sangen die Kinder mit Gitarrenbegleitung ihrer Lehrerin ein Begrüßungslied für die Senioren und hängten ganz begeistert noch das Lied „Hu-a-hu, der Herbst ist da“ an.

Anschließend übernahm das Pflegeheim die Regie und zeigte eine Übung aus ihrem „Musik mit Bewegung“-Kurs, bei der im Sitzen abwechselnd mit Armen, Beinen, Füßen und Händen gewinkt und gewackelt wurde. Die Kinder machten die Übungen mit viel Elan mit und waren dabei natürlich schneller und agiler, dafür verwechselten sie häufiger rechts und links als die Senioren.

„Wie weckt man einen Löwen auf?“ fragten die Kinder im nächsten Lied. Natürlich mit Trampeln, Klatschen und Fingerschnipsen.

Viel Spaß hatten die Kinder bei der Übung mit dem Schwungtuch. Die Hälfte der Schüler und auch einige Senioren hielten das große Tuch, während die anderen Kinder darum herumtanzten. Ging die Musik aus, mussten die Tanzenden schnell unter das Tuch huschen und von dem Tuch ganz bedeckt werden.

Eine weitere Übung für den Stuhlkreis hatten die Schüler mitgebracht. Reihum machte einer eine Bewegung vor, die die anderen alle nachmachen mussten. Diese Aktionen mussten dieses Mal jedoch alle im Sitzen ausführbar sein, damit auch die Senioren, die nicht mehr so beweglich sind, mitmachen können. Über vierzig unterschiedliche Bewegungen wurden somit gemacht, denn nach den Kindern zeigten auch die Senioren reihum eine Geste oder Bewegung zum Nachmachen. Alle waren im Sitzen ausführbar, nur die letzte Dame in der Reihe war so begeistert, dass sie sich an einem Hampelmann versuchen wollte. Es musste ein Hampelmann in Zeitlupe werden, aber Hampelmann ist Hampelmann.

Zum Abschied sangen nun die Senioren für die Kinder ein Abschiedslied und die Kinder schenkten je einem Pflegeheimbewohner eine selbst gebastelte Eulenkarte.

Nach diesem gutgelaunten, gelungenen Auftakt, können sich beide Seiten eine weitere dauerhafte Kooperation vorstellen. Die Grundschule Neckargemünd möchte ein Sozialprojekt etablieren, an dem sich auch andere Klassenstufen beteiligen können. "Das Pflegeheim ist nicht nur wegen seiner geografischen Nähe sehr gut geeignet", erläutert Gerd Obermayer, "Es ist auch für die Kinder greifbarer als beispielsweise Spenden für ein weit entferntes Projekt zu sammeln."

(Text erstellt von Fr. Thordis Taag)

KLASSE auf der Bühne - 15.11.2018

RAP aus der Schultasche (Klasse 4b)

Kinder der Welt (Klasse 4c)

 

Lied: Ist das ein schöner Tag             (Klasse 1b)

Der Herbst ist da (Klasse 1a)

"Der Wind vor dem Richter" - Spiel (Klasse 2b)

"Hejo, spann den Wagen an"              (Klasse 1c)

Kennst du Blauland? (Klasse 3a)

"Herbstwind und Regen" (Klasse 3b)

Klasse 3c - Lied "Leer sind die Felder" / Gedicht "5 Blätter im Herbst"

Klasse 2c - Bunt sind schon die Wälder

Klasse 2a - Achtung! Ansteckungsgefahr!

GFK - Herbstgedicht

Klasse 4a - Moderation der Veranstaltung

Frederick-Woche an der GS Neckargemünd

Wer ist Frederick?

Stellt man diese Frage in baden-württembergischen Schulen, so bekommt man schnell eine Antwort: Frederick steht für den Frederick-Tag bzw. die Frederick-Woche - das landesweite Literatur-Lesefest. Frederick, die Wörter, Farben und Sonnenstrahlen sammelnde Maus, nach dem bekannten Bilderbuch von Leo Lionni, ist seit 20 Jahren Namenspate für die bekannteste Literaturaktion in Baden-Württemberg. Mit dem Ziel bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Lust am Lesen zu steigern, wurde der Frederick-Tag 1997 initiiert. Am Frederick-Tag beteiligen sich Schulen, Bibliotheken, Kindergärten, Volkshochschulen, Pädagogische Hochschulen, Buchhandlungen, Verlage, Volksbanken Raiffeisenbanken, Vorlesepaten, Vereine, Landfrauenverbände, Eltern etc. kurzum: landesweit alle Einrichtungen, denen Leseförderung ein besonderes Anliegen ist. Das Programm ist bunt und vielfältig, große und kleine Besucher werden zum Lesen, Staunen und Zuhören verführt und alle nehmen eines mit nach Hause: "Lesen macht Spaß".

 

Auch unsere Grundschule ist wieder dabei! So wurde z.B. in den 1. Klassen mit dem Bilderbuch „Buchstabenbaum“ von Leo Lionni gearbeitet. Dieses abenteuerliche Buch handelt von der Freundschaft der Buchstaben, die sich erst zu Worten und schließlich zu Sätzen zusammenführen. Unsere Erstklässler, wie soll es auch anders sein bei einem Literatur-Lesefest, bekamen die Geschichte vorgelesen, es wurden zu der Geschichte mit gesammelten Blättern große Blätterposter gestaltet, fleißig gestempelt und gedruckt, Buchstaben gelegt und über das wichtige Thema Frieden mit den Kindern gesprochen. Es hat allen wieder einmal großen Spaß gemacht!

 

Die 2. Klassen beschäftigten sich intensiv mit den Büchern „Der Buchstabenfresser“ von Paul Maar und „Karni und Nickel“ von Claude Boujon/Tilde Michels. In den Lerngruppen entstanden beeindruckende Texte und Bilder, die von den Zweitklässlern mit viel Freude geschrieben und ausgestaltet wurden. Die Ergebnisse wurden in den Klassenzimmern präsentiert.

Kinder lernen den Sport Handball kennen - die Grundschule Neckargemünd macht mit bei der Handballaktion „Lauf dich frei! – Ich spiel dich an.“

Foto GS Ngd 10_2018
Foto GS Ngd 10_2018

 

(Eine Gemeinschaftsaktion des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport und der Handballverbände in Baden-Württemberg. Mit freundlicher Unterstützung der AOK Baden-Württemberg und der Sparkassen Baden-Württemberg).

 

Eine abwechslungsreiche Sportstunde gab es für die Klassen 2a, 2b, und 2c am Freitag, den 12.10.2018. Ermöglicht wurde dies zum wiederholten Male durch den ortsansässigen Handballverein TV 1876 Neckargemünd. Der Handballtag begann um 8:00 Uhr und endete um 12:30 Uhr. In diesem Zeitraum erhielten die Klassen für jeweils eine Schulstunde interessante Einblicke in die Welt des Handballs.

 

Die Vereinsmitglieder Sandra Pabst, Carolyn Schimek, Anna Runz, Felix Schaum, Till Schwarz, Nicolas Kammler und Stephan Pfirmann sorgten mit einem eigens für diesen Aktionstag aufgebauten Parcours für reichlich Bewegung und Spaß bei den Kindern.

 

Im Mittelpunkt des weiteren Aktionstages standen Übungen zu verschiedenen Bewegungsabläufen, die für den Handballsport von Bedeutung sind. So konnten die Kinder beispielsweise den Umgang mit dem Handball in einem Hindernisparcours erproben, den es zu durchlaufen galt. Dazu waren Fähigkeiten wie das Ballprellen, Balancieren, Werfen und Springen erforderlich. Beim anschließenden Staffellauf ging es dann vor allem um Geschwindigkeit, aber auch um Ballkontrolle.

 

Abgerundet wurde die abwechslungsreiche Sportstunde durch ein Duell. Zwei Mannschaften standen sich hierbei gegenüber. In der Mitte befanden sich Medizinbälle, die durch gezielte Würfe mit dem Handball in den gegnerischen Bereich befördert werden sollten.

 

Nach so viel Bewegung freuten sich die Klassen nicht nur über das tolle Sportangebot, sondern auch über das im Anschluss überreichte Geschenk: Zur Stärkung überreichten die Handballer den Kindern ein Erfrischungsgetränk und einen Apfel.

 

Interessierte Kinder konnten sich vor dem Verlassen der Turnhalle noch zu einem Probetraining anmelden. Durch dieses Angebot sollen bereits Kinder im Grundschulalter für den Handballsport begeistert werden. Aktuell sucht der Verein dringend Nachwuchs bei den 8 bis 10-Jährigen. Geboten wird neben einer aktiven Freizeitgestaltung, aus der auch reale Freundschaften und Kontakte zu Gleichaltrigen entstehen können, eine besondere Jugendförderung durch die Handballschule Neckargemünd.

 

Zur persönlichen Kontaktaufnahme können Sie sich sehr gerne per Mail an den Handballverein Neckargemünd (E-Mail.: info@tv76-neckargemuend.de) wenden.

 

Weitere Informationen können auch der Homepage des Vereins entnommen werden:

www.handball-neckargemuend.de

Foto GS Ngd 10_2018
Foto GS Ngd 10_2018

Das kleine Zebra gastierte wieder in der Grundschule Neckargemünd

Im Mittelpunkt des Theaterstücks steht das Zebra, das aus Afrika stammt und mit seinen Eltern die Hauptattraktion im Zirkus Pimpernelli ist. Allerdings hat sich das kleine Zebra verlaufen und findet sein zu Hause, den Zirkus, nicht mehr. Da trifft es auf einen freundlichen und sehr geduldigen Polizisten, der das Zebra kennenlernt und der bietet ihm seine Hilfe an. Auf lustige Art lernt das Zebra mit Unterstützung der Grundschüler und des Polizisten das korrekte Verhalten auf dem Weg, zum Beispiel am Zebrastreifen und an der Ampel, kennen. Durch provoziertes Fehlverhalten fordert das Zebra die Kinder auf, einzugreifen und zu verbessern. In der Geschichte lernen die Kinder gemeinsam mit dem Zebra das Lied „Links, rechts, links!“ und helfen schließlich dem Zebra zurück zu seinem Zirkus.

 

 „Das kleine Zebra“ war bereits zum vierten Mal zu Gast in der Neckargemünder Grundschule und Grundschulförderklasse. „Das Theaterstück vermittelt unseren Schulanfängern auf spielerische Art und Weise wichtige Regeln im Straßenverkehr,“ sagt Schulleiter Gerd Obermayer und dankt dem Freundeskreis der Grundschule Neckargemünd, der die Veranstaltung auch in diesem Jahr teilfinanzierte, für die Unterstützung.

 

Das Theaterteam steht unter der Koordination des Projektbüros „Das kleine Zebra“, „WIR – Kultur in Bewegung“ mit Sitz in Mannheim. Ab 2001 wurde das Mitmachtheater in der landesweiten Verkehrssicherheitsaktion GIB ACHT IM VERKEHR integriert. Seither fördert die Unfallkasse Baden-Württemberg im Rahmen ihrer Präventionsmaßnahmen zur Verhinderung von Schulwegunfällen insbesondere zu Schuljahresbeginn die Aktion „Sicherer Schulweg”. Mit „Frauen- und Manpower“ unterstützt der Partner Polizei Baden-Württemberg die Aufführungen mit ihren speziell fortgebildeten „Zebra-Polizistinnen“ und „Zebra-Polizisten“. (Weitere Infos finden sich unter http://www.das-kleine-zebra.de)

 

Foto GS Ngd 10_2018
Foto GS Ngd 10_2018

Unsere Einschulung - 15.09.2018

Zu den Großen gehören, nicht mehr Kindergartenkind sein: Für zahlreiche Kinder in Neckargemünd beginnt in diesen Tagen ein neuer Lebensabschnitt.
Am Samstag, den 15.09.2018 war es endlich soweit:
75 Erstklässler, verteilt auf drei Klassen und 9 Grundschulförderkinder bereichern fortan die Grundschule in Neckargemünd.

 

Der Tag begann mit einem lebhaften ökumenischen Einschulungsgottesdienst in der katholischen Kirche St. Johannes Nepomuk mit Pfarrerin Frau Hasenkamp und Pastoralreferent Herr Hartmann.
Anschließend lud die Grundschule Neckargemünd zur Einschulungsfeier in die Banngartenstraße ein. Herr Obermayer, der Rektor, hieß alle Kinder mit ihren Familien herzlich willkommen. Auch die Zweitklässler begrüßten aufgeregt die Neulinge mit Präsentationen zum Thema Freundschaft. Mit zwei Liedern und dem Theaterstück „Als die Schildkröte Geburtstag hatte“ beschrieben sie, wie wichtig Freunde sind. Die Schildkröte wünschte sich zu ihrem Geburtstag sehnlichst einen großen, grünen und saftigen Salatkopf. Sie bekommt jedoch von unterschiedlichsten Tieren völlig unpassende Geschenke – bis abends die kleine Maus mit dem ersehnten Geschenk, dem Salatkopf, vorbeikommt und so zu einer verständnisvollen und echten Freundin wird.
In diesem Sinne wünschte die Schulgemeinschaft allen Erstklässlern viele gute Freunde. Ein dickes Lob und Dankeschön gehen hierfür an die Kolleginnen Fr. Roeder, Fr. Wötzel, Fr. Ebel und die Referendarin Fr. Pulster.

 

Anschließend bat Herr Obermayer die einzelnen Klassen mit ihren jeweiligen Klassenlehrerinnen Frau Zimmermann (1a), Frau Pietzonna (1b), Frau Werse (1c) und Frau Schmitt (Grundschulförderklasse) auf die Bühne, wonach sie gemeinsam in ihre neuen Klassenräume zum ersten Unterricht gehen durften.
Zusätzlich erhielt jedes Schulkind dort ein kleines Startgeschenk von Herrn Obermayer: Das Gehäuse einer Wellhornschnecke der Insel Föhr.

Die wartenden Familien wurden in dieser Zeit mit einem reichhaltigen Kuchenbuffet der Zweitklasseltern und dem Sektempfang des Freundeskreises auf dem sonnigen Schulhof versorgt.
An dieser Stelle einen herzlichen Dank für diese Mühe.

 

Für den neuen, wichtigen Abschnitt wünscht die Schulgemeinschaft Neckargemünd allen Schülerinnen und Schülern alles Gute und viel Freude beim Lernen.

Yvonne Ritz (Klassenlehrerin an der GS Neckargemünd)

 

Foto GS Neckargemünd 09/2018
Foto GS Neckargemünd 09/2018