Beiträge aller Klassenstufen der GS Neckargemünd

Baumportraits (Klasse 4b)

Laubbäume rund ums Schulhaus

 

Die Kinder der 4. Klasse lernten die herbstlichen Bäume um ihr Schulhaus kennen.

In Vierergruppen gestalteten sie zu je einem Baum ein Baumportrait.

Wie sehen die Blätter aus? Welche Früchte trägt der Baum? Wie ist die Beschaffenheit der Rinde?

Die Höhe und das Alter der Bäume konnten nur geschätzt werden, während die Früchte und Blätter in die Hand genommen, gesammelt und aufgeklebt wurden.

Die Strukturen der Blätter und Rinde kamen bei einer Frottage mit Wachsmalkreide schön zum Vorschein.

Zur Einschätzung des Alters konnte Herr Kailhauer von Stadtgärtnerei professionelle Unterstützung anbieten. Die Linden und Kastanienbäume hat er selbst mit eingepflanzt, bei den anderen Bäumen musste auch er schätzen. Die Buche ist die Älteste im Bunde und könnte schon seit den Anfangsjahren der Schule dort stehen.

Bei einer abschließenden, gemeinsamen Baumführung stellte jede Gruppe ihren Baum der gesamten Klasse vor.

6 verschiedene, heimische Laubbäume konnte die Klasse so direkt vor der Haustüre kennen lernen: eine Buche, eine Eiche, eine Kastanie, eine Linde, einen Ahorn und einen Kirschbaum.

Bei einem Spaziergang in den Wald lassen sich viele, viele Verwandte dieser "Schulbäume" finden ...

 

Wortfamilie "fahr" (Klasse 4b)

 

"Wir haben es selbst kaum geglaubt, aber es gelang uns tatsächlich über 100 verschiedene Wörter zur Wortfamilie "fahr" zu finden. Alle unsere Wörter haben wir an den Wortstammbaum gehängt,. Auf den roten Kreisen seht ihr die Verben, auf schwarzen Dreiecken die Nomen und die Adjektive auf blauen Dreiecken. Wahrscheinlich könnte man sogar immer noch weitere Wörter finden..."

Mein Frühlingsstrauß

geschrieben von Jeevan (Klasse 3c)

 

Die erste Blumensorte in meinem Strauß besitzt gelborange, leuchtende, herzförmige Blütenblätter. Die Stängel sind ca. 5cm hoch und leicht violett. Die Blumen haben leicht gewellte, dunkelgrüne Blätter.

Die zweite Blumensorte zeigt sich mit weiß-violetten, sternförmigen Blütenblättern. Die beschriebene Blumenart besitzt einen dünnen Stängel, ihre Blätter sind glatt.

Die dritte und letzte Blumensorte meines Frühlingsstraußes hat lilafarbene, oval förmige Blütenblätter. Diese Blumen zeigen sich mit einem dicken Stängel. Die Blätter sind grasgrün.

 

Wer kann die drei Blumen in meinem Strauß benennen?

 

Lösung: Primeln, Blausterne, Krokusse

Turmbauprojekt (Klasse 2c)

Fr. Tamara Werse (Klassenlehrerin) möchte einen kleinen Einblick in ein kürzlich entstandenes Turmbauprojekt geben, das mit der Klasse 2c durchgeführt wurde.

Im Februar 2018 beschäftigten sich die Klasse 2c mit den "Prinzipien des stabilen Bauens", die in der Inhaltsbezogenen Kompetenz  "Bauten und Konstruktionen Klasse 1/2" im Bildungsplan zu finden sind. Zu Beginn der Einheit beschäftigte sich die Eisbärenklasse begeistert mit verschiedenen Turmarten und deren Verwendung und Höhe: Vom höchsten Turm der Welt, dem Burj Khalifa, bis hin zum Mannheimer Fernmeldeturm. Im Anschluss wurden die Schülerinnen und Schüler selbst  zu Turmbaumeistern. In Kleingruppen standen die Schülerinnen und Schüler der Aufgabe gegenüber, möglichst hohe und zugleich stabile Türme aus Alltagsmaterialien zu bauen.  Im ersten Durchgang standen Spaghetti und Knete als Baumaterial zur Verfügung. Im zweiten Durchgang wurde es etwas "stabiler" denn nun wurden aus den Spaghetti Makkaroni. Auch hier entstanden tolle Ergebnisse, die im jeweils angeschlossenen Museumsrundgang  vorgestellt und auf ihre Standfestigkeit hin überprüft wurden. Zugleich wurden die gelernten Merkmale für ein stabiles Bauen ausgetauscht.
Die Abschlussaufgabe bestand darin, einen möglichst hohen, standfesten und kreativen Turm aus Papier zu planen und zu bauen. Die gesammelten Erfahrungen aus den vorherigen Baurunden konnten hier sehr gut angewendet werden. Alle Gruppen arbeiteten mit viel Begeisterung und Motivation und brachten wunderbare und kreative Türme zustande!

 

(Tamara Werse, 2c)

Uglydoll (Klasse 2d)

 

Kreativ und lehrreich - Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2 entwerfen und nähen ihre eigenen Uglydolls. Von der Wunschform über die Wunschfarbe hin zum Ein-, Zwei- oder Dreiauge über das abnehmbare Röckchen bis hin zu Giftzähnen waren viele bunte, lustige und auch gefährliche Uglydolls vertreten. Die Schülerinnen und Schüler haben zudem zu ihren Uglydolls die wildesten Hintergrundgeschichten erfunden oder auch Steckbriefe angefertigt. Die Uglydolls wurden heiß und innig geliebt und durften die Kinder schließlich mit in die Pfingstferien begleiten.